Samen und Pollen regelmäßig vom Gartenteich entfernen

Samen und Pollen regelmäßig vom Gartenteich entfernen

Gartenteiche müssen nicht nur im Herbst und Winter vor herabfallenden Blättern geschützt werden, sondern während des gesamten Jahres. Blätter fallen ständig, auch im Frühjahr und Sommer; hinzu kommt der Pollenflug im Frühjahr bzw. Frühsommer. Die in Pollen enthaltenen Eiweiße setzen Phosphate und Nitrate frei, was zu einer erheblichen Wasserbelastung führen kann. Auch Samen von Bäumen, Sträuchern und Blumen können Teiche rund ums Jahr verschmutzen.

Samen und Pollen wie auch Blätter müssen regelmäßig, mindestens jedoch einmal pro Woche mit einem Rechen oder besser noch mit einem Kescher vom Teich entfernt werden.

Hilfreich sind zudem Teichfilter, die immer der Teichgröße und Teichtiefe angepasst werden müssen, um ausreichende Wirkung zu zeigen und Teiche das Jahr über sauber zu halten. Wichtig ist insbesondere der Sauerstoffgehalt, denn sonst können die unschöne, grüne Algenteppiche bilden, die Wasserpflanzen zerstören und Fische töten können.

Besonders während der Herbst und Wintermonate ist das Anbringen von Schutznetzen eine geeignete Maßnahme. Während der heißen Sommermonate heizt sich das Wasser auf, der Sauerstoffgehalt sinkt ab. Zu viele Samen und Pollen verschlimmern dies. Versierte Teichbesitzer empfehlen, Mikroorganismen einzusetzen, welche den Sauerstoffgehalt im Teich erhöhen. Auch das Einsetzen von Strohballen in Säcken sinkt den Stickstoffanteil in Teichen. Trotzdem darf auf der regelmäßige Entfernung der Verschmutzungen auf keinen Fall verzichtet werden.

 
© kelly marken – adobe.stock.com

 


Unsere Produkt Tipps