Pflanzen die überwintern sollen jetzt nicht mehr düngen

Pflanzen die überwintern sollen jetzt nicht mehr düngenPflanzen die überwintern sollen jetzt nicht mehr düngenBesonders wenn es um das Düngen geht, machen Gärtner viele Fehler. Häufig besteht die Meinung, viel Dünger nütze viel. Dem ist nicht
so. Gerade beim Dünger gilt die Regel: Weniger ist mehr. Entscheidend
ist darüber hinaus der richtige Zeitpunkt des Düngens. Pflanzen, die überwintern, sollten nicht mehr gedüngt werden, denn auch für Gartenpflanzen beginnt nun eine Art Winterruhe. Düngen vor der kalten Jahreszeit würde zu einem nicht gewünschten Wachsstumsschub führen; die Pflanze würde möglicherweise sogar
neue Triebe oder Knospen bilden. Pflanzen würden verholzen und
frostempfindlich werden. Sinn der natürlichen Winterruhe ist es, dass
sich alle Pflanzensäfte in den Wurzelbereich zurückziehen können, um im Frühjahr dann wieder erneut aufzusteigen.
Dies gilt für Rosen wie auch für Ziersträucher, Stauden oder Bäume. Alle sie werden erst wieder im Frühjahr mit einer Düngergabe versehen. Während der gesamten Winterruhe von rund vier Monaten wird nicht gedüngt und nur ganz mäßig gegossen. Während
dieser Zeit sind die Pflanzen eigentlich gar nicht in der Lage,
irgendwelche Nährstoffe aufzunehmen. Ihr Stoffwechsel ist auf das absolute Minimum beschränkt. Wenig Sonne und niedrige Temperaturen schwächen die Pflanzen. Dünger, die fast immer Salze enthalten würden nicht aufgenommen, sondern sogar schaden, denn es würde die Pflanze sozusagen übersättigen. Der Rest der Nährstoffe würde ungenutzt über den Boden ausgespült, versickern und teilweise sogar bis ins Grundwasser gelangen. Hinausgeworfenes Geld also.

© Elisabeth – adobe.stock.com

dünger


Unsere Produkt Tipps