Kübelpflanzen vor Frost schützen

Kübelpflanzen vor Frost schützen
Nicht nur empfindliche Rosensträucher, Blütensträucher, Stauden und andere Beetpflanzen wollen vor Kälte
geschützt werden; auch Kübelpflanzen müssen vor Frost geschützt werden.

Kübelpflanzen können bei Frost besonders gefährdet sein, denn das Gießwasser kann sich in den Kübeln
stauen, sofern keine geeignete Drainage vorhanden ist. Dies kann schlimmstenfalls sogar den Pflanzkübel
zum Platzen bringen.

Je nach Pflanzengröße kann die Pflanze mit natürlichen Kokosmatten umwickelt werden, welche am
besten mit Klebeband rundherum befestigt werden. Kleine Pflanzen lassen sich leicht mit Jutesäcken
oder Jutestoff, den es per Meter in Bastelgeschäften günstig zu kaufen gibt, bedecken oder einrollen.
Käuflich erhältlich sind in Gartengeschäften und Baumärkten auch Schutzvliese aus leichten, natürlichen
Stoffen, welche vor Frost schützen, jedoch atemaktiv sind, sodass ausreichend Luft und Sauerstoff an die
Pflanzen gelangen können.

Während des Tages dürfen die Pflanzen dann ein wenig abgedeckt werden,
um Sonne und Luft herankommen zu lassen. Spätestens in den Nachmittag- und Abendstunden muss
jedoch erneut abgedeckt werden. Ab Oktober ist es für viele Gärtner weniger arbeitsaufwändig, wenn die
Kübelpflanzen dann nach innen verbracht werden. Sollte in Zimmern, Fluren oder beheizten, beleuchteten
Kellerräumen kein ausreichender Platz vorhanden sein, dürfen viele Pflanzen auch im einer frostfreien
Garagen oder im Gartenhäuschen überwintern. Ab einer größeren Anzahl von Kübelpflanzen beginnen die meisten
Hobbygärtner dann ernsthaft, über den Erwerb eines Gewächshauses oder an Anbau eines Wintergartens
nachzudenken.
 
© Yuliya Kravchenko – adobe.stock.com

 


Unsere Produkt Tipps