Heide und Chrysanthemen sind jetzt das richtige für den Balkonkasten

Heide und Chrysanthemen sind jetzt das richtige für den BalkonkastenHeide und Chrysanthemen sind jetzt das richtige für den BalkonkastenLangsam
aber sicher geht die Gartenarbeit ihrem Ende zu. Fast alle Beete sind
bereits leer, der Rasen gemäht, die Sträucher beschnitten, das Obst
eingebracht, die Vogelnistkästen aufgehängt. Nun müssen vor dem Winter
auf jeden Fall noch die Balkonkästen bepflanzt werden. Man benutzt immer
frische Blumenerde; alte Erde in Blumenküsten ist normalerweise stark
durchwurzeln und bereits ausgelaugt. Sie kommt auf den Komposthaufen. 
Verwelkte Sommerblumen dürfen nun aus den Balkonkästen entfernt werden;
man entsorgt sie ebenso auf den Kompost. Ideale fröhlich-bunte
Herbstblüher sind z. B. Heide und Chrysanthemen. Sie sind nicht
frostempfindlich und werden den Hobbygärtner den ganzen Winter mit ihrer
Blütenpracht erfreuen. Heide wie auch Dahlen (Winter-Chrysanthemen) und
Astern gibt es in vielen Farbschattierungen, auch Efeu darf mit in die
winterlichen Balkonkäste. Farbtupfer und Höhenunterschiede lassen sich
Gräsern oder buntem Zierkohl realisieren.
Balkonkästen, die
aufgehängt werden, müssen selbstverständlich auf die Festigkeit ihrer
Halterungen überprüft werden. Frisch gegossene Blumenkästen sind
deutlich schwerer; auch der Wind kann Balkonkästen abreißen und zu Boden
stürzen lassen.
Wichtig bei der Winterbepflanzung der Kästen ist,
eine gute Drainageschicht mit Tongranulat an den Boden zu legen. Diese
Schicht saugt überschüssiges Wasser von den Wurzeln, sodass Fäulnis und
Erfrierungen vermieden werden können.  Bei sehr kalten Wetter umwickeln
versierte Gärtner ihre Balkonkästen und Kübel mit Luftpolsterfolie,
Jutematerial oder Kokosmatten, die auf jede Größe zurechtgeschnitten
werden können.

©  mkrberlin – adobe.stock.com

schere


Unsere Produkt Tipps