Die Pflege von Obstgehölzen im April

Neu angepflanzte Obstbäume und –sträucher müssen kräftig gewässert und eingeschlämmt werden, damit keine Hohlräume und Luftblasen zwischen den Wurzeln und dem Erdreich übrig bleiben. Man hält die Baumscheiben neu gepflanzter Bäume feucht, indem man sie mit etwas Stallmist, Laub oder Stroh zugedeckt, Bäume, die nur ein kümmerliches Wachstum zeigen, kaum Blüten und keine Früchte entwickeln, werden geschröpft. Dazu wird die Stammrinde an mehreren Stellen mit einem scharfen Messer eingeritzt. Dabei erfolgt die Schnittführung stets senkrecht von oben nach Unten. Und von April bis in den Hebst hinein muss der Boden unter den Obstbäumen und Sträuchern regelmäßig gelockert und bearbeitet werden. Im gewerblichen Obstanbauerfolgt de Vorblütespritzung bei Kernobst in der zweiten Maihälfte. Sobald die Bäume blühen, darf zum Schutz der nektarsuchenden Bienen und anderen Insekten nicht mehr gespritzt werden. In Hobby- und Privatgärten ist der Einsatz chemischer Pestizide ohnehin nicht inzwischen gesetzlich verboten.


Unsere Produkt Tipps