Zwiebelblumen in Töpfen vor Nässe schützen

Zwiebelblumen in Töpfen vor Nässe schützenZwiebelblumen
gehören laut Statistiken zu den Lieblingsblumen der Deutschen und sind
fast in jedem Vorgarten, Garten oder als Kübelpflanzung zu finden.
Zwiebelblumen in Töpfen benötigt während der Herbst- und Winterzeit
besondere Pflege und besondern Schutz. Wegen der relativ großen
Temperaturschwankungen sollten die Pflanzgefäße zuerst an eine geschützt
Hauswand umgestellt werden oder am besten in einer Ecke Platz finden.
Sicherheitshalber schützt man die Pflanzen auch gleichzeitig vor Wind
und Nässe. Bei starken Regenfällen sollten die Zwiebelblumen in Töpfen
unter einem Dach (z. B. Terrasse) Schutz finden. Bei Einbruch der
Nachtfröste raten Experten, Zwiebelblumen in Kübeln und Töpfen mit
Bambusmanschetten zu schützen. Die relativ preisgünstigen Manschetten
werden einfach direkt um die Töpfe gelegt und mittels eines Klebebandes,
Kordels oder Gummibandes gegen Abrutschen gesichert. Durch anhaltenen
Regen kann dieser Schutz jedoch feucht werden, sodass sich darunter
Schimmel bildet und Fäulnis eintritt. An sonnigen Tagen sollte daher
dieser Schutz wieder abgenommen werden, damit Pflanze und Topf trocknen
können.

Ebenfalls wichtig ist eine gute Drainage im Topf. Hier kann
der Pflanzerde etwas Sand beigefügt werden. Versierte Hobbygärtner geben
jedoch Kieselsteine in das untere Drittel der Pflanztopfes. Zwiebeln
von Tulpen, Osterglocken, Narzissen wie auch Hyazinthen und
Schneeglöckchen oder Blausterne vertragen keine Staunässe; die Knollen
faulen ansonsten.
 
© womue – adobe.stock.com

 


Unsere Produkt Tipps