Zur Hauptwachstumszeit Unkraut jäten

Zur Hauptwachstumszeit Unkraut jätenHauptwachstumszeit der
meisten Gartenpflanzen liegt im Frühjahr. Leider wachsen neben Blumen,
Sträuchern, Stauden, Nutzpflanzen und Bäumen auch die Unkräuter in
gleicher Weise. Regelmäßig mus daher der Boden gelockert werden und
sprießendes Unkraut so schnell wie möglich beseitigt werden. Eine kleine
Hacke kann hierbei sehr hilfreich werden. Viele Hobbygärtner ernten
Unkraut jedoch lieber mit der Hand (Handschuhe anziehen). Besonders
leicht lässt sich Unkraut auf regenfeuchtem Boden entfernen. Dies gilt
insbesondere für Unkräuter mit langen Pfahlwurzeln, die beim Entfernen
gerne abbrechen, um dann nach einiger Zeit erneut auszuschlagen. Hierzu
gibt es auch spezielle Unrkautstecher, die diese Arbeit um ein
Vielfaches erleichtern.  Von Beeten muss vor der Einsaat auf
jeden Fall jegliches Unkraut entfernt werden. Es nimmt den Pflanzen
nicht nur Wasser und Licht, sondern auch wertvolle Nährstoffe.

Als
Unkrautbekämpfungsmittel kann zudem Brennnesseljauche eingesetzt
werden. Sollten größere Flächen mit Unkraut übersät sein, werden
möglicherweise chemische Unkrautbekämpfungsmittel notwendig.  Das
Benutzen von Herbiziden auf Einfahrten und Wegen ist allerdings laut
Pflanzenschutzgesetz verboten. Unkraut zwischen Wegplatten lässt sich
schnell mit einem Messer ausstechen. Gießen mit Essigwasser vernichtet
die Unkräuter ebenfalls in kürzester Zeit. Fugen zwischen Steinplatten
sollten mit Sand gefüllt werden.

Unkräuter lassen sich durch
Bodendecker eindecken. Auch eine Mulchschicht wirkt gegen Unkraut. Eine
besonders clevere Lösung ist sogenanntes Unkrautvlies: Es wird vor der
Bepflanzung über die Beete gelegt und verhindert fast 100 %ig das
Unkrautwachstum.

Zuletzt noch ein alter Gärtnertipp: Das Unkraut
wird mit einer Lage Zeitungspapier abgedeckt, welche mit einigen Steinen
beschwert wird. Nach wenigen Wochen ist das Unkraut komplett
eingegangen.
 

© unpict – adobe.stock.com


Unsere Produkt Tipps