Weiße Gärten

Weiße GärtenSie
haben sich für eine ganz bestimmte Farbe entschieden, z. B. Blau oder
Lila oder vielleicht auch Weiß und diese Farbe zu Ihrer erkorenen
Lieblingsfarbe gemacht. Dieses ausgewählte Farbthema lässt sich
selbstverständlich auch in den Garten übertragen: Man kreiert einen
harmonischen Farbthemengarten, eine exklusive Gartenversion für
Enthusiasten und Kenner. Eines gleich vorneweg: Farbgärten machen viel
Arbeit. Nur mit einjährigen Pflanzen lässt sich höchstens ein einziges
Farbthemenbeet gestalten, nicht jedoch ein ganzen Garten. Jedes Jahr
muss ein Farbgarten aufs neu gefüllt und bestückt werden. Es sollte mit
Stauden, Sträuchern und Rosen ergänzt werden, um möglichst lange,
intensive Blütenmomente erzielen zu können. Nicht vergessen werden
dürfen winterharte Knollenpflanzen, wie Schneeglöckchen, Lilien und
Tulpen, dazu Kübelpflanzen, welche ebenfalls während der warmen
Jahreshälfte draußen stehen dürfen und üppige Blütenpracht zeigen.
Etwas
mehr Arbeit machen die nicht winterharten Knollen wie Dahlen, Begonien
und Gladiolen, welche ausgegraben und für die Überwinterung vorbereitet
werden müssen. Es lässt sich bereits absehen, dass Farbthemengärten sich
eher für Liebhaber und fortgeschrittene Hobbygärtner eignen.
Es
steht eine endlos lange Liste weiß blühender Blumen, Stauden und
Pflanzen zur Verfügung, unter anderem weiß blühendes Immergrün,
Margeriten, Nelken, Silberdisteln, Abutilon, Solanum, Tabaksorten,
Salvien, Clematis, Rittersporn, Maiglöckchen, Katzenminze, Malven,
Glockenblume, Edelweiß, Leberbalsam, Schafgarbe, Zinnie,
Schneeflockenblume, Schleierkraut, Phlox, Gräser (Segge, Pfeifengras,
Marbel), Prachtkerze, tränendes Herz, Pfeifenstrauch, Zierkirsche,
Trompetenbaum, Skimmie, Lorbeerkirsche, Astern, Märzenbecher,
Spinnenblume, Amaryllis, Hortensie, Jasmin, Flieder, Holunder, Pflaume,
Eibisch, Felsenbirne und diverse edle Rosensorten.
Weiße Gärten üben
einen ganz besonderen Zauber aus, denn Weiß ist die Farbe der Reinheit
und des Lichtes. Wir fühlen uns erfrischt und ruhig, geben uns der
Entspannung hin und beginnen zu träumen. Besonders in der Dämmerung gibt
es kaum etwas reizvolleres, als weiße Gärten mit ihrer
lichtreflektierten Helligkeit, gemischt mit Grün. Dunkle Hintergründe
wie Hecken verstärken diesen Eindruck. Werden zusätzlich auf die
Pflanzenhöhen gemischt, kann keine Monotonie entstehen. Rondelle brechen
strenge Formen auf und setzen dosierte Reize. Einzelne Erlesene
Solitärpflanzen werden zu Blickfängern inmitten der kunstvollen,
ungewöhnlichen Ton-in-Ton-Komposition, ohne jedoch zu überlasten.


Unsere Produkt Tipps