Weihnachtssterne erneut zum Blühen bringen

Weihnachtssterne erneut zum Blühen bringen

Die meisten Leute „entsorgen“ ihren Weihnachtsstern nach den Weihnachtstagen, sobald er abgeblüht ist, das Pflänzchen war ja auch billig, da lohnt sich keine Weiterkultur!? Eigentlich schade, denn mit einigen Tricks kann man aus dem billigen „Einwegpflänzchen“ aus dem Supermarkt eine stattliche Staude ziehen und im nächsten Winter wieder zum Blühen bringen. Dazu entfernt zunächst man alle verwelkten Hochblätter (die bilden nämlich die rote Scheinblüte, die eigentlichen Blüten sind ja winzig klein) und stellt die Pflanze für einige Wochen in einen unbeheizten Raum bei wenig mehr als 12oC. In dieser Zeit wird nur wenig gegossen. Nach 2 bis 3 Wochen kann man die Pflanze um die Hälfte zurückschneiden, umtopfen und dann etwas heller und wärmer stellen (ab 15 bis 18oC), die Blumenerde mäßig feucht halten und mit einem Langzeitdünger (Düngerstäbchen) versorgen. . Ab Mai setzt man dann die Pflanze ins Freiland, ins Staudenbeet oder sonst einen sonnigen, windgeschützten Platz im Garten. Der Boden sollet humusreich, aber gut wasserdurchlässig sein, sodass sich keine Staunässe bilden kann. Innerhalb weniger Wochen wird der Weihnachtsstern zu einer stattlichen Staude heranwachsen. In vollem Sonnenlicht bleiben die Laubblätter sattgrün: Interessanterweise beginnen sich nun die Äste der Pflanze dunkelrot zu verfärben. Weihnachtssterne sind in unseren Breiten nicht winterhart; deshalb holt man die Pflanze im Herbst vor Beginn der ersten Nachtfröste wieder ins Haus und pflanzt sie einen genügend großen Topf. Die Pflanze wird zunächst an einem mäßig warmen, aber hellen Platz, z.B. im Wintergarten, weiter gepflegt. Doch nur unter Kurztagbedingungen wird die Pflanze wieder rechtzeitig zu Weihnachten in leuchtendem Rot erstrahlen. Dazu dunkelt man die Pflanze spätestens 8 Wochen vor Weihnachten jeweils für mindestens 14 Stunden völlig ab, indem man einen dunklen, lichtdurchlässigen Eimer, eine schwarze Haube oder etwas Ähnliches überstülpt. Tagsüber, so zwischen 8 und 16 Uhr, wird die „Verdunkelung“ abgenommen. Etwa 2 Wochen vor Weihnachten lässt man die Haube völlig weg, und der Weihnachtsstern entwickelt neue, leuchtend rote Hochblätter.
 
© Chris Hill – adobe.stock.com

 


Unsere Produkt Tipps