Teichwasser kontrollieren Schlamm absaugenund Wasser auffüllen

Teichwasser kontrollieren Schlamm absaugenund Wasser auffüllen

Ein gesunder Gartenteich ist jederzeit ein attraktiver Blickfang im Garten, zusätzlich stellt er ein idealer Zuhause für eine Vielzahl kleiner Lebewesen dar. Eine Teichanlage will jedoch auch richtig gepflegt sein. Häufig haben Teichbesitz mit Algen zu kämpfen oder mit übermäßigem Schlamm. Generell lässt sich jedoch sagen, dass größere Teiche weniger Arbeit machen. Kleine Teiche können sich im Sommer sehr schnell erhitzen; auch Fischkot oder überschüssiges Fischfutter können zum Problem. Durch übermäßige Wärme bildet sich Nährboden für Algenwachstum.

Wie bleibt also das Wasser im Teich klar? Abgestorbene Pflanzen und heruntergefallenes Laub müssen regelmäßig entfernt werden, da diese organischen Abfallstoff auf den Teichboden sinken und dort Schlamm bilden. Sollte sich bereits Schlamm gebildet haben, muss auch dieser entfernt werden. Mittels eines Oberflächenabsaugers werden die Verschmutzung von der Wasseroberfläche abgenommen. Der zuständige Filter muss deshalb ebenfalls regelmäßig ausgeleert und gereinigt werden. Schlamm am Boden wird mit einem speziellen Schlammsauger entfernt.

Möglicherweise ist auch der Wasserspiegel aufgrund trockenen Wetters und Verdunstung abgesunken; auch hier muss Abhilfe geschaffen, d. h. nachgefüllt werden. Um nicht zusätzlichen Schlamm aufzuwirbeln, kann ein Eimer auf den Teichboden gestellt werden. Man legt den zuführenden Wasserschlauch in diesen Eimer, damit Wasser zulaufen kann. Am besten ist natürlich Wasser aus der Regentonne geeignet.
Unterwasserfpalnzen zehren Nährstoffe reichen und reichern auf diese Weise das Teichwasser mit zusätzlichem Sauerstoff an, was letztendlich zu klarem Wasser verhilft.

 
© mirpic – adobe.stock.com

 


Unsere Produkt Tipps