Stark wachsende Hecken werden jetzt kräftig geschnitten

Stark wachsende Hecken werden jetzt kräftig geschnittenKräftig grüne, widerstandsfähige und schnellwachsende Hecken sind der Stolz jeden Gärtners. Leider müssen auch sie von Zeit zu Zeit geschnitten werden, besonders dann, wenn sie zu den schnell wachsenden Sorten gehören. Als
beliebteste und pflegeleichteste Heckenform gilt übrigens eine leichte
Pyramidenform, die sich nach unten hin etwas verbreitert, denn so kommt
ausreichend Licht an die unteren Zweige, sodass die Hecke kaum kahl
wird. Wer Schwierigkeiten mit einem exakten Heckenschnitt hat, kann
einfach eine Schnur spannen und an dieser entlangschneiden. Besonders
exklusiv und attraktiv wirken Schnittformen wie Kugeln oder sogar
künstlerische Figuren. Spätsommer oder Herbst ist ein idealer Zeitpunkt,
um Hecken zu schneiden, auch Blütenhecken sowie laubabwerfende und
immergrüne Hecken.

Gerade schnell wachsende Hecken sollten immer
rechtzeitig beschnitten werden, damit es auf Gehwegen oder im
Nachbarsbereich nicht zu rechtlichen Problemen kommen kann. Bereits vor
der Pflanzung sollten sich Garteninhaber deshalb über Höhe und Wachstum
ihrer Heckenpflanzen informieren. Zu den schnell wachsenden
Heckenpflanzen gehören Wildapfel, Liguster, Salweide, Feldahorn,
Lorbeerkirsche, Holunder, Geißblatt, Heckenkirsche, Buchs, Mispel,
Hainbuche, Thuja, Zypresse und Eberesche. Sie können jährlich einen oder
mehrere Meter Wachstum erzielen. Dies ist günstig insofern, als solche
Hecken schnell einen dichten Sichtschutz bilden. Der Pflegeaufwand
insgesamt ist durch das häufigere Schneiden jedoch wesentlich höher als
bei anderen Heckenpflanzen. Anfallendes Schnittmaterial sollte
gehäckselt und als kostenloser Mulch verwendet werden.
 
© tomfi – adobe.stock.com

 


Unsere Produkt Tipps