Spargelbeete mit Mulchfolie abdecken

Spargelbeete mit Mulchfolie abdecken

Viele Hobbygärtner halten die schwarze Plastikfolie (auch Mulchfolie genannt) für eine der besten Erfindung seit es Gärtnern gibt. Schwarze Mulchfolie findet vor allen Dingen Anwendung in der professionellen Landwirtschaft, u. a. bei der Erdbeerkultur und Gemüsezucht sowie nunmehr auch vermehrt in Hobby- und Nutzgärten. Äußerst praktisch zeigt sich die Anwendung: Gemüse und Früchte bleiben sauber.

Schwarze Mulchfolie besitzt exzellente Feuchtigkeits regulierende Fähigkeiten; sie stellt einen unersetzbaren Verdunstungsschutz dar, bewirkt gleichzeitig, dass Unkraut kaum eine Chance hat. Neue, hochwertige Mulchfolien sind sogar kompostierbar.

Besonders geeignet ist Mulchfolie zur Verfrühung von Ernten, bei Weinpflanzen, Obst und bei Spargel. Nachgewiesernaßen werden darüber hinaus die Ernteerträge wesentlich erhöht. Abbaubare Folien werden nach der Ernte nun nicht mehr entsorgt, sondern einfach untergepflügt. Da Spargel mehrere Jahren stehen bleiben, sollte auch hochwertige, resistente Folien geachtet werden, die ebenfalls mehrere Jahre überstehen. Auf diese Weise werden bei der Spargelzucht nicht nur die Arbeitskosten gesenkt, sondern auch die Natur geschont.

Schwarze Mulchfolien werden speziell für Spargelbeete in verschiedenen Längen und Breiten hergestellt, meist auf Rollen geliefert. Rollenfolien vereinfachen das Auslagen der Folien sowie das Aufbewahren. Eine exklusive Folie verfügt über UV-Schutz. Zuerst werden die Spargel normal gesetzt und angehäuft. Dann wird die Folie ausgebracht und an allen Rändern in die Erde eingeschlagen. In windigen Gegenden sollte dieser kleine Erdwall zusätzlich mit Steinen oder Vierkantholzblöcken beschwert werden.

 
© Stefan Merkle – adobe.stock.com

 


Unsere Produkt Tipps