Sommerschnitt für Jungbäume und Spaliere

Sommerschnitt für Jungbäume und SpaliereObstbäume
und Spalierobst benötigen einen Schnitt, um ihre Form zu erhalten,
gesund zu bleiben, Aufbau und Fruchtbildung zu fördern. Während
Winterschnitt niemals unter dem Gefrierpunkt durchgeführt werden sollten
und als Rückschnitt gelten, sind Sommerschnitt als Beruhigung der
Wachstumsphase gedacht. Sommerschnitte sind bei jungen Bäumen
angebracht; sie mindern die Infektionsgefahr und das Eintreten von
Pilzen in die Bäume. Selbst die Schnittwunden heilen im Sommer besser.
Winterschnitte sollten bei alten, schwachen Gehölzen gewählt werden. Bereits
im Pflanzen sollte die Wuchsform gewählt werden; das kann eine
Spindenform, eine Buschform, eine Krone oder die bewährte Pyramide sein.
Triebe werden um ein Drittel zurückgeschnitten, die Astwinkel müssen
mindestens 45 Grad betragen. Es bleibt ein Leittrieb stehen sowie drei
oder vier kräftige Seitentriebe. Steile Triebe werden herausgenommen.
Bei späteren Instandhaltungsschnitten werden Leittriebe nicht mehr
gekürzt, sondern zu dichte Äste ausgelichtet und steile Triebe sowie
altes Holz entfernt.

Jungbäume und Spaliere werden zwischen
Mitte Juni und Mitte August beschnitten. Schnitte müssen mit einer
scharfen Gartenschere so geführt werden, dass keine Zapfen stehen
bleiben.
 
© forelle66 – adobe.stock.com

 


Unsere Produkt Tipps