Senk-Garten

Senk-GartenTerrassierte Senkgärten, eine
relativ unbekannte Gartenform und gleichzeitig eine einzigartige
Augenweide, gelten als ganz besondere Herausforderung. Sie werden in
verschiedenen Ebenen gepflanzt, nicht auf der Höhe der Erdoberfläche im
Garten. Hierdurch können Blumen und Sträucher wie auch Bäume wesentlich
besser in Szene gesetzt werden; empfindliche Pflanzen lassen sich in
diese Senken sogar zusätzlich vor Wind und Wetter schützen.

Gärtners
Fantasie sind bei Senkgärten keine Grenzen gesetzt. Beachtet werden
müssen bei der Gestaltung lediglich die Ansprüche jeder einzelnen
Pflanze: Licht oder Schatten, viel oder wenig Wasser.

Als
einfachste Form lässt sich ein Senkgarten in Rechteckform sehr schnell
umsetzen: Kanten können mit Natursteinen oder einem kleinem Mäuerchen
eingefasst werden, ein Sitzplatz kann eingebaut werden, z. B. an einer
der vier Ecken oder ein charmanter, kleiner Teich wird in der Mitte
platziert. Natursteine wie Schieder, Basalt oder Kalksandstein machen
sich besonders gut.

Senkgärten setzen aparte Kontraste, auch in
eintönigen Gartenlandschaften. Kombiniert werden dürfen die
verschiedensten Pflanzenarten, Gräser, Blumen, Stauden, Sträucher oder
sogar kleine Zierbäumchen. Bezüglich der Zusammenstellung oder
Reihenfolge gibt es keinerlei Regeln; erlaubt ist, was gefällt, Farbe,
Höhe oder üppige Dichte. Man sollte ruhig verschiedene Ideen
durchspielen und ausgiebig experimentieren. Geeignet sind u.a. Thymin,
Nelken, Silberdisteln, Erika, Heidekraut, Ginster, Farne, Fingerhut,
Glockenblume, Enzian und viele mehr.

Besonders für Hanglagen,
Mauern und Terrassenbereich stellen Senkgärten ideale
Lösungsmöglichkeiten dar. Rankende Pflanzen wie Kletterrosen, Knöterich,
Geißblatt, Clematis oder sogar Brombeeren und Kiwis können einen
perfekten Übergang zum restlichen Gartenbereich schaffen.


Unsere Produkt Tipps