Sauerkirschen nach der Ernte kräftig zurückschneiden

Sauerkirschen nach der Ernte kräftig zurückschneidenSauerkirschen nach der Ernte kräftig zurückschneidenSauerkirschbäume
liefern uns nicht nur die begehrten säuerlichen Kirschen, sondern
stellen während ihrer Blütezeit auch einen wunderschönen Blickfang und
Bienenweide im Garten dar. Sauerkirschbäume sollten direkt nach der
Ernte zurückgeschnitten werden, denn nur so kann die Fruchtbarkeit der
Bäume sowie ihre wunderschöne kompakte Krone bewahrt werden. Sämtliche
Zweige mit Ausnahme der fruchtbaren Jungzeige werden kräftig eingekürzt.

Beachtet werden sollte allerdings die Sauerkirschsorte. Die beiden
beliebtesten Sorten Morellenfeuer und Schattenmorelle tragen normaler am
einjährigen Holz. Darüber hinaus bilden die Bäume lange Triebe, sodass
die Zweige mit der Zeit immer kahler werden und deshalb weniger Blätter
und Blüten bilden. Aus diesem Grunde muss regelmäßig ein kräftiger
Rückschnitt direkt nach der Sauerkirschernte erfolgen. Alle zu langen
Seitentriebe werden hierbei um 60 bis 75 % eingekürzt, und zwar direkt
am Ansatz der neuen Triebe. Erfahrene Obstanbauer wissen, dass man so
Wachstum wie auch Bildung neues Knospen anregen kann. Diese Neutriebe
sollten dann nicht beschnitten werden, sonst neigen die Zweige später
zum Herabhängen, was nicht gewünscht wird. Mehrjährige, starke Äste
dürfen zur Kronenformung herausgenommen werden; geschnitten wird
ebenfalls direkt am Ansatz, was gleichzeitig den Vorteil betet,
eventuelle Pilzsporenlager wie Monilia komplett zu entfernen.
Aufrecht
wachsende Sauerkirschsorten wie Safir oder Karneol wachsen aufrechter,
verzweigen gut und verkahlen wesentlich weniger. Hier müssen nur
querwachsende und schwache Triebe entfernt werden, damit die Krone etwas
luftiger wird.
Sauerkirschbäume mit hängender Form wie Weichsel
oder Dimitzer werden im Kronenbereich gründlich ausgelichtet. Des
Weiteren dürfen hier vereinzelte Triebe gekürzt werden, um neues
Triebwachstum zu fördern. Lediglich große Wunden sollten versiegelt
werden; normalerweise heilen Schnittflächen an Sauerkirschbäumen jedoch
sehr gut.

Äste,die unter Pilzbefall gelitten haben, werden so
schnell wie möglich komplett entfernt und in der Mülltonne entsorgt.
Nicht vergessen, die Gartenschere zu desinfizieren!
© bofotolux – adobe.stock.com

schere


Unsere Produkt Tipps