Rasenschnitthöhe an heißen Tagen beachten

Rasenschnitthöhe an heißen Tagen beachtenRasenschnitthöhe an heißen Tagen beachtenViele
Rasenbesitzer müssen sich immer wieder über vermooste Rasenflächen
ärgern. Moos kann folgende Ursachen haben: Nährstoffmangel, zu wenig
Licht oder Staunässe, welches der häufigste Faktor ist. Gerade in den
heißen Sommermonaten sollte daher der Rasen nicht kurz geschnitten.
Erfahrene Rasenbesitzer lassen an heißen Tagen die Gräser hoch stehen,
rund fünf Zentimeter oder mehr, damit die Gräser dem Boden ausreichend
Schatten spenden können. Hierdurch muss weniger gewässert werden. Auf
diese Weise bilden sich ebenfalls weniger Grasmilben.

Stehen die
Gräser während der Sommermonate etwas länger, entstehen keine
hässlichen braunen Rasenflecken; Nachsaaten bleiben also entbehrlich.
Während dieser Hauptwachstumszeit reicht es vollkommen aus, den Rasen
ein- oder zweimal pro Woche zu mähen. Kurzer Rasen wird durch den fast
sicher auftretenden Wassermangel Verbrennungserscheinungen erleiden.
Besonders vor einem anstehenden Urlaub kann deshalb der Rasen ruhig auf
ener Länge von bis zu acht Zentimetern verbleiben. Sinnvoll wäre es
deshalb, die Schnitthöhe des Rasenmähers einige Stufen höher zu stellen.
Hat der Rasen eine Höhe von acht Zentimetern erreichen, wird er um die
Hälfte zurückgemäht.

Bei sehr trockenem Wetter kann der Rasen
gleich nach dem Mähen gründlich gewässert werden; Schnittgut wird
selbstverständlich sofort nach dem Mähen vollständig entfernt und dem
Kompost oder Mulchbereichen zugeführt. Sollte der Rasen bereits eine
Gelbfärbung zeigen, darf eine Düngergabe erfolgen.
© Kaesler Media – adobe.stock.com

rasen


Unsere Produkt Tipps