Rasen lüften, düngen und mähen

Rasen lüften, düngen und mähen

Endlich Frühjahr! Der Rasen sprießt wieder. Nun ist es Zeit, die ersten Unkräuter zu zupfen, die Rasenfläche von Blättern zu befreien. Der Monat März wäre ein idealer Zeitpunkt, dem Rasen nach dem langen Winter eine Düngergabe zukommen zu lassen und ihn so mit ausreichend Nährstoffen zu versorgen. Es empfehlen sich kombinierte Dünger-Unkrautvernichter, die per Hand aus mit einem Streuwagen gleichmäßig auf der Rasenfläche ausgebracht werden können. Als Dünger eignen sich Stickstoff, Kalium und Phosphor, meist als Gemische angeboten. Zweimale Gaben pro Jahr reichen vollkommen aus; idealerweise mit einem Langzeitpräparat.

Ein weiterer wichtiger Punkt die Bewässerung des Rasen, welche sich vorzüglich mit Rasensprengern oder Berieslern bewerkstelligen lässt; idealerweise natürlich täglich.

Etwa Mitte April hat der Rasen bereits eine ausreichende Höhe erreicht, um gemäht zu werden. Hierbei sollte die Schnitthöhe etwa vier bis fünf Zentimeter betragen. Regelmäßiges Rasenmähen fördert das Wachstum. Nicht vergessen, dass Rasenschnitt ein erstklassiges Mulchmaterial ergibt bzw. den Kompost bereichert.

Bei Mooswachstum sollte besser vertikutiert werden. Besitzt man lediglich eine kleine Rasenfläche, lässt sich diese Arbeit sogar mit einem Rechen erledigen. Nun wird auch gleich eine Rasennachsaat vorgenommen, falls kahle oder dürre Stellen entstanden sein sollten.

Gelüftet wird der Rasen mittels rotierendes Federn; man nimmt dies vor der Düngung vor. Lüften ist nicht durch Vertikutieren ersetzbar.

 
© Kaesler Media – adobe.stock.com

 


Unsere Produkt Tipps