Obstbäume gießen bei Trockenheit

Obstbäume gießen bei TrockenheitSonne ist eigentlich genau das, was das Herz eines jeden Hobbygärtners höher schlagen lässt. Allerdings muss während sonniger Tage auch intensiver gegossen werden. Dies gilt ebenfalls für Obstbäume, die unter Trockenheit leiden können, ältere wie neu gepflanzte. Wird zu wenig gewässert, können die Bäume lediglich kleine Früchte hervorbringen oder stoßen die Frucht gar ab. Als Faustregel gilt in etwa: Dreißig Liter Wasser pro Quadratmeter. Dies bedeutet im Klartext, dass ein Obstbaum etwa drei volle Gießkannen Wasser benötigt. Erleichtern lässt sich diese Arbeit, in dem ein Schlauch zum Baum gelegt wird. Auch automatische Berieselungsanlagen können eingesetzt werden, wobei hochmoderne Modelle sogar zeitmäßig programmiert werden können. Bewässert wird die Baumscheibe, welche die zur Wasseraufnahme bereiten Wurzeln enthält und nicht der Baumstamm. Mulchen hilft auf jeden Fall, die Verdunstung zu reduzieren und den Wurzelbereich länger feucht zu halten. Nur so kann das Wasser bis zu einer Tiefe von 20 oder 25 cm vordringen. Erfahrene Hobbygärtner raten deshalb, mindestens einmal pro Woche alle Obstbäume intensiv zu wässern.
Wer einen Schlauch anlegen möchte, kann in etwa 10 bis 15 Minuten Wasser gemäßigt zulaufen lassen.

Das Gleiche gilt für Obstbäume, die in Kübeln gezogen werden. Obwohl der Wasserverbrauch hier etwas niedriger liegt, muss ebenfalls wenigstens einmal wöchentlich intensiv Wasser zugeführt werden.
 
© mipan – adobe.stock.com

 


Unsere Produkt Tipps