Nicht frostfeste Wasserpflanzen in Gefäße umbetten und hell überwintern

Nicht frostfeste Wasserpflanzen in Gefäße umbetten und hell überwinternIn
der Herbstzeit beginnt bereits so langsam die Ruhephase des Teiches.
Der Teich wird noch einmal gründlich von Blättern und Schmutz gereinigt,
Wasserpflanzen wie Gräser werden geschnitten und möglicherweise der
Teich mit einem Netz zum Schutz vor herabfallenden Blättern bedeckt.
Immergrüne Arten sollten eisfrei gehalten werden, sonst können sie keine
Photosynthese durchführen.
Die meisten unserer einheimischen
Wasserpflanzen sind frostfest und äußerst robust, so u.a. Schwertlilie,
Rohrkolben oder Tannenwedel. Teichanfänger sollten wissen, dass die
Blätter nicht beschnitten werden. Wer seine Pflanzen auf den Teichboden
gesetzt hat, kann sie dort den Winter über sitzen lassen.
Frostempfindliche Wasserpflanzen jedoch oder sollte, die in nicht
frostfesten Gefäßen sitzen, sollten ungepflanzt werden. Sie benötigen
ebenfalls einen geeeigneten Winterschutz.
Nicht frostharte
Teichpflanzen überwintern in einem neuen Gefäß am besten in kühlen
Innenräumen, wie z. B. einem hellen Kellerraum oder einem kühlen
Wintergarten oder Gewächshaus mit viel Licht. Teichpflanzen sind dafür
bekannt, dass sie unbedingt hell stehen müssen. Idealerweise liegt die
Raumtemperatur im neuen Winterquartier der ausgesiedelten Teichpflanzen
zwischen fünd und zehn Grad. Höher sollten die Temperaturen auf keinen
Fall liegen, da ansonsten die Gefahr besteht, dass die Teichpflanzen
austreiben. Zu den frostempfindlichen Teichpflanzen gehören auch die
meisten Seerosenarten, die ebenfalls bei fünf bis zehn Grad überwintern
müssen. Auch tropische Wasserpflanzen sind nicht winterfest und müssen
umgesiedelt werden.
Als Umsiedlungsgefäße bieten sich Kunststoffwannen oder Schalen, sowie Kübel und Fässer an, also keine Miniteiche.

Diese
Umsiedlungsarbeiten sollten vorgenommen werden, bevor die
Nachttemperaturen auf weniger als acht bis zehn Grad absinken, denn hier
können empfindliche Wasserpflanzen bereits erhebliche Schäden
davontragen oder vollständig eingehen. Nach den Eisheiligen dürfen dann
alle Wasserpflanzen-Hausgäste wieder nach draußen in den Teich zurück.
 
© mirkomedia – adobe.stock.com

 


Unsere Produkt Tipps