Moosextrakt gegen Nacktschnecken

Moosextrakt gegen Nacktschnecken

Alle Jahre wieder, wenn die Salate und Gemüsepflanzen zu sprießen beginnen, tauchen auch die gefräßigen Nacktschnecken wieder auf. Allen voran die Spanische Wegschnecke – die eigentlich Französische Wegschnecke heißen müsste, denn sie stammt aus Süd-Frankreich. Wer es nicht mit harter Chemie, Schneckenkorn o.ä. versuchen will, der kann die Schnecken auch mit einigen altbewährten Hausmitteln vom Gemüsebeet vergraulen. Dazu zählen neben Bitterstoffen und ätherischen Ölen auch Auszüge aus Moos. Die kann man fix und fertig über den Internethandel beziehen oder auch ganz einfach selbst herstellen. Dazu nimmt man einige Moospolster (von welcher Art ist ziemlich egal) und lässt es für wenigstens einen Tag in Wasser einweichen, und zwar etwa 40 und 50g reines Moos pro 1 Liter Wasser. Dann wird das Ganze durchgesiebt und die Gemüsepflänzchen mit der Brühe besprüht. Alternativ kann man auch einen Alkoholauszug aus dem Moos herstellen, das geht schneller, muss dann aber stark verdünnt werden.
 
© Gina Sanders – adobe.stock.com

 


Unsere Produkt Tipps