Laub fällt im Herbst und muss vom Rasen verschwinden

Laub fällt im Herbst und muss vom Rasen verschwindenBevor
Sie sich jedoch an die Arbeit des Laubentfernens machen: Laufen Sie
doch einfach mal mit Kinderaugen durch. Werfen Sie die bunten Blätter
hoch, riechen Sie der erdigen Blätterduft, ziehen sie Spuren mit den
Füßen durch die Herbstblätter und vergessen Sie nicht, einige
besonders schöne Blätter zum Pressen aufzusammeln.
Herbstzeit
bedeutet nicht nur, dass so langsam das Ende der Gartensaison
eingeläutet wird, sondern auch, dass jetzt noch schnell immense
Blätterberge beseitigt werden müssen. Jeder Gartenbesitzer weiß: Je mehr
Bäume und Sträucher, desto mehr Blätter im Herbst. Blätter stellen ein
wunderbares, nährstoffreiches Mulchmaterial da, über das sich jeder Baum
und jeder Kompost freut. Das Zusammenrechen der Blätter kann allerdings
etwas arbeitsaufwändig werden. Gut bewerkstelligen lässt sich diese
Arbeit mit Laubsaugern oder Laubbläsern (teils auch als Laub-Saugbläser erhältlich). Schwieriger lässt sich das Laub häufig von
Wegen und Rasen entfernen. Bei kleinen Rasenflächen genügt oft das
Abrechen mit einem speziellen breitgefächerten Laubrechen, bei größeren
Flächen kann ein Laubsauger mit Auffangsack die Arbeit schneller und
weniger ermüdend lösen. Ein guter Laubrechen besitzt biegsame, längere
Zinken, die den Rasen schonen.
Ersatzweise kann man auch
ausprobieren, den Rasenmäher auf Mulchen zu stellen, also tief zu
schneiden, damit das auf dem Gras befindliche Laub kleingehäckselt und
zusammen mit dem Grasschnitt in den Fangsack befördert wird, wo es dann
nur noch als feiner Mulch entnommen werden braucht.

Laub auf dem
Rasen muss vor dem Winter auf jeden Fall entfernt werden, denn es
speichert Feuchtigkeit und führt zu Pilzbildung wie auch zur Vermoosung
der Rasenfläche. Das Gras stirbt, der Rasen bekommt gelbe und braune
Flächen.
 
© Caro S. – adobe.stock.com

 


Unsere Produkt Tipps