Der ideale Zeitpunkt um Rosen zu pflanzen

Der ideale Zeitpunkt um Rosen zu pflanzenSonnenstrahlen
beginnen die Erde anzuwärmen, Nützlinge haben ihren Winterschlaf
beendet, Vögel zwitschern und die Gartensaison beginnt wieder. April ist
ein idealer Zeitpunkt, um Rosen zu pflanzen. Die Erde muss absolut
frostfrei sein, es darf ferner keine Nachtfröste mehr geben, was
regelmäßig ab Mitte April der Fall ist. Zuerst sollten die Blätter
abgerecht werden, die Erde wird etwas aufgelockert. Sollten bereits
Schädlinge wie Schnecken vorhanden sein, müssen diese entfernt werden.
Beetrosen, Minirosen, Strauchrosen und Kletterrosen benötigt ein
ausreichend großes Pflanzloch, in dem die Wurzel problemlos
untergebracht werden kann. Veredlungsstellen müssen etwa fünf Zentimeter
unter der Erdoberfläche liegen. Triebe dürfen auf 20 cm eingekürzt
werden. Wir stark beschnitten, sollte auch die Wurzel etwas gekürzt
werden.

Erfahrene Hobbygärtner verwendet bei der Rosenpflanzung
keinen Kompost, jedoch ein wenig Hornspäne oder Blaudünger. Nach dem
Einsetzen des Rosenstocks wird etwa zwei Drittel der herausgenommenen
Erde aufgefüllt, gewässert und gut angedrückt, um zurückgebliebene Luft
zu entfernen und Zwischenräume zu schließen, was gegen Schädlinge und
Krankheiten schützt. Danach wird die restliche Erde aufgefüllt,
angehäufelt und die neu gesetzte Rose gut gewässert. Besonders während
der ersten 14 Tage dürfen die regelmäßigen Wassergaben auf keinen Fall
vergessen werden!

Pflanzabstände für Beetrosen und Edelrosen
betragen etwa 40 bis 50 Zentimeter. Sollte Reihenpflanzung erfolgen,
wäre die ideale Quantität 2 ½ Rosenstöcke pro laufendem Meter.
Kletterrosen und Strauchrosen benötigen etwas mehr Platz, zumindest
einen Meter. Für dichte Rosenhecken werden drei Rosen pro Meter gesetzt,
Zwergrosen begnügen sich mit lediglich 30 cm Abstand. Erfahrene
Rosenanbauer setzen gleich einige Lavendelpflanzen mit aufs Rosenbeet,
um Blattläuse abzuhalten.

Wer sich mit Rosen noch nicht
besonders gut auskennt, sollte die Namensschilder zumindest bis zur
Blüte an den Pflanzen belassen. Für Anfänger eignen sich insbesondere
sogenannte Containerrosen, welche bereits vollständig durchwurzelt sind
und mehr Sicherheit beim Anwachsen bieten. Pflanzlächer müssen hierfür
mindestens doppelt so groß sein wie der Topf. Mit speziellem Rosendünger
kann man kaum etwas falsch machen, wenn man sich an die Mengenangaben
des Herstellers hält.

Alte Rosenstöcke sollten besser im Herbst
verpflanzt werden. Die Wurzeln werden etwas abgestochen, die Pflanze
selbst auf 20 bis 30 cm eingekürzt. Umsetzen wird angeraten, wenn
Bodenmüdigkeit eingetreten sind und die Rose nach vielen Jahren am
gleichen Standort nicht mehr so recht wachsen will.


Unsere Produkt Tipps