Boden unter den Büschen regelmäßig lockern

Boden unter den Büschen regelmäßig lockernBüsche
müssen nur regelmäßig beschnitten und gewässert werden; man sollte
ebenfalls auf eine ausreichende Bodenlockerung unter den Büschen achten.
Nur so wird ein ausgeglichener Feuchtigkeitshaushalt der Pflanze
gewährleistet. Fachleute raten, den Wurzelbereich unter den Büschen
nicht direkt zu bepflanzen, sondern einen Erdbereich offen zu lassen.
Laut Fachmeinung sollte allenfalls Kapuzinerkresse direkt an den
Wurzelbereich von Büschen gesetzt werden. Ideal sind
Mulchschichten, die im Wurzelbereich der Büsche abgelegt werden. Hier
kann Rindenmaterial, Grasschnitt, Holzspäne, Laub, Sägemehl oder sogar
Kompost verwendet werden. Ebenso benutzt dürfen kleingeschnittene oder
gehäckselte Äste von Bäumen und Büschen, sofern diese nicht mit
Krankheiten behaftet sind. Mulchschichten unter Büschen bieten zudem
einen wunderbaren, natürlichen Unterschlupf für viele Nützlinge, von
Igeln bis hin zu Ohrwürmern, die wiederum die Schädlinge im gesamten
Garten bekämpfen.

Einmal wöchentlich sollte der
Wurzelbereich etwas aufgehackt oder zumindest mit einem mehrzackigen
Grubber durchgezogen werden. Man arbeitet in etwa auf einer Tiefe von
fünf bis zehn Zentimetern; mehr ist nicht erforderlich. Durch häufiges
Gießen und Sommerhitze verschlämmt der Boden mit der Zeit und beginnt,
eine harte Kruste zu bilden. Weder Wasser noch Nährstoffe können dann
tief in den Boden eindringen und erreichen den Wurzelballen nicht mehr;
es kommt zu Wasser und Nährstoffmangel. Wenig später wird die Pflanze
ihre Blühfreudigkeit verlieren oder sogar gelbe, trockene Blätter
zeigen. Spätestens dann heißt es handeln.

 
© Kzenon – adobe.stock.com

 


Unsere Produkt Tipps