Bis Mitte des Monats Feldsalat und Spinat im Freiland aussäen

Bis Mitte des Monats Feldsalat und Spinat im Freiland aussäenErfahrene
Hobbygärtner wissen natürlich, dass Saatzeit nicht nur im April, Mai
und Juni herrscht. Aber wussten Sie denn auch schon, dass sogar is Mitte
September noch Feldsalat, Spinat, Möhren und Radieschen ins Freiland
gesät werden können? Auch Rauke, Kresse und Petersilie können jetzt noch
problemlos gesät werden; selbstverständlich auch Gründünger. Ebenfalls
noch möglich ist weiterhin die Aussaat von Knoblauch, Winterzwiebeln und
Rhabarber.
Jetzt im Altweibersommer sollten Zeit und Platz genutzt
werden, um schnell ein abgeräumtes Beet mit einigen Handvoll voll
Komposterde zu bewerfen, mit Grubber und Rechen durchzuziehen und die
Samen auszuwerfen.
Feldsalat muss nicht unbedingt in Reihen gesät
werden, er kann auch einfach mit der Hand auf die Erde geworfen werden.
Danach werden die Samenkörner nur mit der Rückseite des Rechens leicht
angedrückt und bewässert … fertig! Auch Spinat auf die gleiche Weise
gesät werden, falls keine exakte Reihenaussaat gewünscht wird. Auf diese
Weise können sogar kleinere Fleckchen Erde unter Bäumen oder Sträuchern
genutzt werden. Sie sehen: Es macht eigentlich kaum Arbeit.
Eisenhaltiger Spinat und Edelgemüse Feldsalat gelten in den
Wintermonaten als exzellente Vitaminspender und gehören zu den wenigen
Frischgemüsen in unseren Breitengraden. Spinat kann auch sehr gut roh
als Salat zubereitet werden. Einfach mal probieren.
Soll in Reihen
gesät werden, sollte dies nicht tiefer als ein Zentimeter erfolgen, der
Reihenabstand beträgt etwa zehn bis 15 Zentimeter. Auch hier: Gut
andrücken und nicht austrocknen lassen. Es gibt für Feldsalat übrigens
auch fertige Saatbänder zu kaufen.

© Daniel Vincek – adobe.stock.com


Unsere Produkt Tipps