Baumstämme gegen Sonnenstrahlung schützen

Baumstämme gegen Sonnenstrahlung schützenAls einfachste Möglichkeit bietet sich der sogenannte Weißanstrich mit einer Kalkbrühe, welche die Sonnenstrahlen reflektiert und die Temperaturunterschiede zwischen Wärme und Frost mindert. Durch diesen schützenden Anstrich können gefährliche Rindenrisse vermieden werden. Hobbygärtner wissen, dass zusätzlich die Zellbildung gesteigert und sogar die Rinde auf diese Weise gepflegt wird. Weißanstrich gibt es fertig zu kaufen. Versierte Hobbygärtner schwören jedoch auf die eigene Mischung. Ein bewährtes Rezept lautet: 100 Gramm Ackerschachtelhalm 10 Minuten lang mit fünf Litern Wasser verkochen und abseihen, Tonmehl oder Lehm sowie zwei Handvoll Algenkalk zufügen, gut verrühren und 24 Stunden ziehen lassen. Diese Mischung kann mit einem Pinsel oder einem Handfeger auf die abgebürsteten Baumstämme aufgetragen werden. Macht man den Weißanstrich etwas dünnflüssiger, lässt sich die Mischung sogar mittels einer Sprühflasche aufsprühen. Beim Auftragen sollte das Wetter frostfrei sein. Wer es vor dem Winter nicht mehr schafft, sollte besser bis Ende Februar oder Anfang März damit warten.
Durch diesen Anstrich wird gleichzeitig das Eintreten von Feuchtigkeit verhindert, welche beim Gefrieren die Gewebestruktur zerstört und Raum schafft für Schädlinge und Parasiten. Bei einem schützenden Anstrich haben selbst Spinnmilbeneier und Gespinstmotten keine Chance.

Vor der Behandlung mit Weißanstrich wird die Rinde mit einer Bürste oder einem speziellen Kratzeisen gründlich gesäubert; poröse Rindenteile müssen entfernt und entsorgt werden. Noch ein Profitipp: Behandeln Sie ebenfalls die unteren Äste mit!
 
© lassedesignen – adobe.stock.com

 


Unsere Produkt Tipps