Baumscheiben mulchen, bepflanzen und gießen

Baumscheiben mulchen, bepflanzen und gießenBaumscheiben mulchen, bepflanzen und gießenNachgewiesermaßen
schützt Mulchen den Boden vor Austrocknen. Eine Mulchschicht sollte
rund fünf bis zehn Zentimeter dick sein, so kann zudem die Bildung von
Unkräutern verhindert werden. Sämtliche Baumscheiben sollten gemulcht
werden, jene von Zierbäumen ebenso wie jene von Obstbäumen. Unter die
Mulchschicht kann ein organischer Volldünger gegeben werden, um eine
ausreichende Stickstoffzufuhr zu gewährleisten. Oftmals bekommt der
Wurzelbereich von Bäumen weder ausreichend Licht noch ausreichend
Wasser. Dies führt  zu einer Austrocknung und Verhärtung des Bodens.
Direkt um die Baumscheibe kann ein Bereich von etwa 50 bis 80 cm mit
Mulch bedeckt werden. Als Faustregel gilt, dass die Mulchfläche die
Hälfte der Baumkrone betragen sollte. Ideale Mulchmaterialien sind
Rinde, Kompost, Stroh und Grasschnitt.
Obstbaumscheiben sollten
möglichst nicht bepflanzt werden, denn dies könnte den Bäumen zusätzlich
Wasser entziehen und so negativen Einfluss auf die Fruchtbildung
nehmen. Ausnahme: Bepflanzung mit Kapuzinerkresse, welche in der Lage
ist, Blattläuse und andere Schädlinge abzuwehren. Empfehlenswert wäre
jedoch zusätzliches Wässern, vorzugsweise in den Morgenstunden.
Tiefwurzelnde
Bäume wie Buche, Fichte oder Ahorn benötigen besonders viel
Aufmerksamkeit. Zur Bepflanzung eignet sich Kräuter wie Minze, Thymian,
Melisse, Salbei, sowie verschiedene Gräser und Farne.

Experten raten, während der ersten Jahre Baumscheiben ungepflanzt zu lassen, damit sich die Bäume besser entwickeln können.
© Dan Race – adobe.stock.com

gießkanne


Unsere Produkt Tipps